TouRent Reisen Berlin - RIU Hotel Profi - AIDA und Star Clippers Kreuzfahrten - TUI ReisebüroTouRent Reisen Berlin - RIU Hotel Profi - AIDA und Star Clippers Kreuzfahrten - TUI Reisebüro

Hotels

Kroatien - Makarska Riviera

Kaum eine Küstenregion am Mittelmeer ist so abwechslungsreich wie die
Kroatische.







Kristallklares Wasser vor einer kontrastreichen Gebirgskulisse,
karst und grün im Wechselspiel.
Hafenstädte mit historischen Stadtkernen, Inseln, Badebuchten mit ansprechenden Hotels.


So einladend, da konnte ich nicht wiederstehen.

Auf nach Brela , das Hotel Bluesun Soline als Standort
und einen Mietwagen zum Erkunden der Umgebung.
Fazit : das kann ich gerne weiterempfehlen !

Bekanntermaßen sind die Strände ja Kieselstrände. Für meine empfindlichen Füße hatte ich also meine Badeschuhe eingepackt. Keine Sorge, sollte man das vergessen haben, gibt es vor Ort diverse Sorten zur Auswahl. Desgleichen preiswerte gepolsterte Unterlagen, gut geeignet für den Ausflug zur kleinen verträumten Bucht ohne Liegen.
Dann ging das Badevergnügen los: schwimmen, schnorcheln, paddeln etc.

Wer will kann auch die üblichen Wassersport-Angebote nutzen.

Abends bummeln am Hafen, Cocktail oder ein gutes Glas Wein ...
Noch ein leckeres Eis, Italien ist nicht weit ...
Sie bekommen von mir gerne den Tipp für DAS Fischrestaurant !




Und dann hielt mich nichts mehr im Ort, die Ausflüge starteten.

Ich nahm erst einmal die ’uneinnehmbare’ Piraten-Stadt Omis auf’s Korn.
Steil abfallende Kalksteinfelsen säumen die Mündung der Cetina, hier beginnt eine zauberhafte Strecke durch die Cetina-Schlucht.
Die Stadt verbindet mit einer verwinkelten Hauptstraße das venezianische Stadttor mit dem alten Flußhafen. Man findet Häuser aus Epochen von
Barock bis Jugendstil und vor der Toren der Stadt einen der wenigen Sandstrände.
Die interessanteste Epoche dieser Stadt war das frühe Mittelalter. Neretvanische Seeräuber forderten von hier aus die Venezianer heraus, die dann Tribut zahlen mußten. Und die derart gut befestigte Stadt zeigte dann noch einmal 1797 den Türken, die das gesammte Hinterland kontrollierten ihre Stärke, sie blieb unneinnehmbar.

Und dann stand natürlich Split auf dem Plan.
Zweitgrößte Stadt, wirtschaftliche und kulturelle Metropole Dalmatiens, findet man hier auch Museen,Theater und Galerien.
Wenn man von Altstadt spricht, muß man Diokletianpalast sagen.
Der zwischen 295 und 305 n.Chr. erbaute Palast ist das am besten erhaltene Denkmal römischer Architektur in Dalmatien. Die Außenmauern umschließen eine Fläche von über 30.000 m2, das ehemals Heerlager und die antike Villa in einem. An den Palastmauen, früher direkt am Meer gelegen, konnten die Galeeren anlegen. Durch das Seetor gelangt man ins Vestibül, weiter ins Peristyl und von dort zum Mausoleum Kaiser Diokletians.


Wenn man hier durch die Gassen schlendert, wird man überall von lecker duftenden Spezialitäten und bunten Auslagen der Eisverkäfer verführt.

Ich liebe es !








Wer möchte kann wie ich oberhalb der Neustadt in Solin noch die archäologischen Fundstätten mit Forum , Theater und Tempel erkunden.



Und noch höher hinaus nach Klis und die mächtiger Wehrburg aus dem 9. Jahrhundert erobern.









So,
nun könnte ich noch aushohlen und über Trogir mit seiner vollständig erhaltenen mittelalterlichen Altstadt schwärmen. Ein kleines kulturelles Schätzchen mit Kathedrale, Uhrenturm, Rathaus und Patrizierhäusen ...

Auch Makarska hat eine sehenswerte Altstadt. Und natürlich einen Hafen , gut geeignet um von dort auf die Inseln überzusetzten.
Mich trieb es auf die Insel Brac. Von Supetar aus (auch sehr nett) sollte es der der hübsche Ort Bol und ein Spung ins Wasser am Goldenen Horn sein.




Zwischendurch natürlich immer ein Tag Verschnaufen, Relaxen, Nichtstun ...
Ist ja schließlich Urlaub.

Sollte nun jemand noch einen Tipp für eine kleine romantische Bucht mit
’Kaufmannsladen’ , Eisdiele und Bar brauchen , einfach melden.